Sie sind hier: Kunst im TZG
Zurück zu: Startseite
Weiter zu: Friedrich Rauchbauer Susanne von Medvey Thomas M. Meinhardt
Allgemein: Info-Hotline: 01/ 2363285 Raum-Anfragen: 0676/7065065 Impressum & Kontakt

Suchen nach:

Kunst im TZG

Liebe Freund_innen von KUNST IM TZG!

Diesmal dreht sich dieser Abend um Zelda und F. Scott Fitzgerald: "Eine szenisch-musikalische Collage basierend auf Therapiegesprächen und dem Briefwechsel des glamourösesten Ehepaars der Jazz-Ära". Wunderbar zusammengestellte Lieder von Cole Porter, wunderbar interpretiert!

Wir freuen uns sehr, dass unsere Freund_innen Friedrich Rauchbauer, Susanne von Medvey und Thomas Meinhardt bei uns im TZG auftreten werden. Das Therapiezentrum ist ja der adäquate Rahmen für Beziehungs-Spannungen...

Am 7. Juli um 19:30 (wir bitten um einen freiwilligen Beitrag für die Künstler_innen, Richtlinie €15)

Herzliche Einladung,

Clarissa Costa

Night&Day ist eine musikalisch-szenische Collage über Scott (Diesseits von Eden, Der große Gatsby) und Zelda Fitzgerald, die beiden Ikonen der 20er Jahre des letzten Jahrhunderts.
Die Lieder von Cole Porter, der in den gleiche Gesellschaftskreisen verkehrte, beschäftigen sich mit ganz ähnlicher Beziehungs- und Zeitproblematik, es ist manchmal so, als ob er die Lied-Texte genau für Scott und Zelda geschrieben hätte.
Basierend auf den aufgezeichneten Therapiegesprächen des Paares entsteht ein komplexes Gewebe von Seelenbildern, nicht so sehr als durchgehende Biographie der beiden als vielmehr in schnittartigen Einblicken in charakteristische Konstellationen und Lebenssituationen.
Hintergrund dafür sind der überschäumende Lebensgenuss bis zur Sucht, die Hybris der High Society, Dazugehören um jeden Preis, das ständige kreative Sich-Entzünden am Partner auf der Sonnenseite und auf der Schattenseite das ständige Sich-Aufreiben, immer wieder den Tod mit auf der Rechnung, ein Leben bis zur äußersten Grenze.
Hier der Versuch einer Annäherung daran, der Versuch, zu fassen, was den Wahnsinn, das Glück, die Extase, die Genialität des Paares ausmachte,
Ein Versuch, zu verbinden, was allein Sprache oder allein Musik oder auch allein biographische Hintergrundvermittlung nicht erreichen können.
Als wertvolle Hilfe erwiesen sich dabei der Briefwechsel von Scott und Zelda ("Lover!" von Jackson R. Bryer und Cathy W. Barks) und die Biographie "Wir brechen die 10 Gebote und uns den Hals" (Michaela Karl).